2019, Bericht, Glück, Im Fokus, Sage&Schreibe Nr. 29

Aargauer Mensa-Check I

Für den grossen Aargauer Mensa-Check haben wir alle sechs Mittelschulen im Kanton besucht, mit den Verantwortlichen gesprochen und das Essen vor Ort getestet. Über tausend Gäste gehen in den jeweiligen Mensas täglich ein und aus. Drei bis vier Menüs werden angeboten, darunter mindestens ein vegetarisches. Doch worin unterscheiden sich die Mensas überhaupt?  Für den ersten Teil des Mensa-Checks haben wir die Mensas in Baden, Wohlen und an der Neuen Kantonsschule Aarau auf Herz und Nieren geprüft.

Kantonsschule Baden
«Ich koche gerne frisch, und das setze ich auch jeden Tag um», sagt Christian Griesser, Betriebsleiter der Mensa der Kantonsschule Baden. Speziell ist das grosse Take-away-Angebot, welches den Gästen eine gute Alternative zu den Fast-Food-Ketten am Bahnhof bietet.
Um nicht unnötig Essensreste zu produzieren, wird hier nicht zu viel auf einmal gekocht. Laufend werden neue Portionen produziert. Ausserdem bietet Christian Griesser die nicht verwendeten Lebensmittel am nächsten Tag als Alternativmenü an. Alle Menüs waren im Grossen und Ganzen ansprechend.
Das Ambiente ist allerdings wenig einladend, und es ist sehr laut. Die Mensa wird aber in absehbarer Zeit umgebaut.

Personal:  ★★★★★ Essen:  ★★★★☆ Ambiente:  ★★★☆☆

Kantonsschule Wohlen
«Mir ist wichtig, dass sich die Schülerinnen und Schüler in der Mensa wohlfühlen. Daher achte ich darauf, dass ich koche, was sie gern haben – nach Möglichkeit saisonal und regional», erklärt Björn Maironk, Mensabetriebsleiter der Kantonsschule Wohlen.
Leider waren die Menüs etwas trocken, besonders das Hamburgerbrötchen und das Pasta-Gericht.
Lobenswert: Die Speisereste werden weiterverwertet – und zu Biogas gemacht.
Die Mensa ist relativ klein – und sehr übersichtlich gestaltet. Beides wirkt sich positiv auf die Atmosphäre aus.

Personal:  ★★★★★ Essen:  ★★★☆☆ Ambiente:  ★★★★☆

Neue Kantonschule Aarau
«Ich versuche einen abwechslungsreichen Menü-Mix zu finden, damit es für jeden etwas dabei hat. Wir wollen natürlich auch gesund kochen», sagt Daniela Stöckli, Mensabetriebsleiterin der Neuen Kantonsschule Aarau. Die beliebtesten Gerichte seien Curryreis, Pommes und Teigwaren. Wegwerfen müssten sie nicht viel. – Was doch entsorgt werden muss, wird auch hier zu Biogas verarbeitet.
Die Qualität der Gerichte war unterschiedlich. Das Gemüse war etwas zu weich und die Sauce zu fade; dagegen haben uns die Älplermagronen sehr geschmeckt.
Die Mensa ist in einem bunten Farbkonzept gehalten (die Wände sind violett!), was sie von anderen Mensas unterscheidet.

Personal:  ★★★★★Essen:  ★★★☆☆  Ambiente:  ★★★★☆

Fazit
In den drei beurteilten Mensas wird sehr engagiert und mit ökologischem Bewusstsein gearbeitet. Auch wird auf die Wünsche der Gäste eingegangen.
Sehr erfreulich: die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit des Personals in allen drei Mensas.
Insgesamt wird auf einem ansprechenden Niveau gekocht. Wir waren von der Qualität der servierten Speisen positiv überrascht.
Eines steht fest: Wir würden jederzeit wieder in diesen Mensas essen gehen.

Von Carla Wälchli und Sara Madeleine Zinniker, G1L